CLASSIC

 

DIE VIELEN SYMPTOME DER SINUSITIS – UND WAS DU DAGEGEN TUN KANNST

_

Ob ein einfacher Schnupfen, ein allergischer Schnupfen oder eine Nebenhöhlenentzündung – es gibt die unterschiedlichsten Ursachen für eine verstopfte Nase. Woher kommt eine verstopfte Nase und wie werde ich sie wieder los? Hier erhältst Du Antworten auf diese und weitere Fragen.

Sinusitis ist der medizinische Fachausdruck für eine Entzündung der Schleimhaut in den Nasennebenhöhlen. Diese Nebenhöhlen befinden sich in den Bereichen um Deine Nase – an den Wangenknochen, der Stirn und dem Nasenrücken zwischen den Augen. Eine Verstopfung der Nase kann sich bis in die Nebenhöhlen ausbreiten. Infolge dessen kann der Schleim in den Hohlräumen nicht mehr richtig ablaufen. Der angestaute Schleim kann Entzündungen der Schleimhaut verursachen und der erhöhte Druck kann zu Schmerzen im Gesicht führen – das will natürlich niemand.

Erfahre mehr über die Symptome der Sinusitis

 

Fast jeder Mensch leidet einmal in seinem Leben unter einer Sinusitis – sehr wahrscheinlich hast Du diese Erfahrung selbst schon gemacht. Die Ursache für diese Erkrankung sind Viren oder Bakterien, welche die Nebenhöhlen infizieren und sich dort vermehren. Als Reaktion darauf lässt der Körper die Nebenhöhlen anschwellen, sodass der Schleim nicht mehr richtig abfließen kann. Es gibt zwei Arten von Sinusitis bei denen man erkältungsähnliche Symtpome hat – die akute virale Sinusitis und die akute bakterielle Sinusitis. Bei einer akuten viralen Sinusitis zeigen sich Anzeichen einer Sinusitis, die sich innerhalb von 10 Tagen bessern. Du weißt, dass Du eine akute bakterielle Sinusitis hast, wenn die Symptome sich nach zehn Tagen nicht bessern.

 

Hier ein paar der typischen Symptome einer akuten Nebenhöhleninfektion:

Akute Sinusitis

 

- Druckgefühl/Schmerzen im Gesicht

- verstopfte Nase

- Geruchsverlust

- trüber/verfärbter Nasenausfluss bis zu 4 Wochen lang

 

Besiege Deine Sinusitis

 

Nun weißt Du also das Wichtigste über die akute Sinusitis, woher sie kommt, welche Arten es gibt und wie die Symptome aussehen. Nun wollen wir uns ansehen, wie sie bekämpft werden kann.

Es stehen zahlreiche bekannte Heilmittel zur Verfügung, wie zum Beispiel frei verkäufliche Schmerzmittel. Bei einer akuten viralen Sinusitis kann die Anwendung eines abschwellenden, entzündungshemmenden Mittels im Idealfall sofortige Linderung für Deine verstopfte Nase bringen. Es sollte einen Wirkstoff enthalten, der die Nase befreit und gleichzeitig gut verträglich ist.

Falls Du eine akute bakterielle Sinusitis hast, sind Antibiotika ein wirksames Heilmittel. Bitte wende Dich für die richtige Behandlung an einen Arzt.

Wann solltest Du einen Arzt aufsuchen?

Sollten Deine Symptome länger als eine Woche anhalten und sich nicht verbessern, könntest Du an einer bakteriellen Infektion leiden. In diesem Fall benötigst Du möglicherweise Antibiotika. Oder Du könntest eine Allergie oder Sinusitis entwickelt haben. Bitte wende Dich in einem solchen Fall unbedingt an Deinen Hausarzt.

Schon gewusst?

 

Die Nebenhöhlen haben verschiedene Funktionen: Sie dienen als Resonanzraum für die Stimme, helfen dabei die eingeatmete Luft zu filtern und unerwünschte Partikel zu entfernen, und verringern das Gewicht des Schädels, um uns beweglicher zu machen.

NASIVIN® bei verstopfter Nase

EMPFEHLUNGEN FÜR DICH

CLASSIC
Die beiden Wörter werden häufig gleichbedeutend verwendet, jedoch beziehen sich die Begriffe auf verschiedene Ursachen…
CLASSIC
Lass Dich von einer Schnupfennase nicht aus der Bahn werfen! In der heutigen schnelllebigen Welt bleibt keine Zeit dafür...
CLASSIC
Bist Du schon einmal morgens aufgewacht und hattest einen starken Schnupfen?