Erkältung vs. Grippe: Worin liegt der Unterschied?

CLASSIC

 

ERKÄLTUNG VS. GRIPPE: WORIN LIEGT DER UNTERSCHIED?

_

Die beiden Wörter werden häufig gleichbedeutend verwendet, aber die Begriffe „gewöhnliche Erkältung“ (grippaler Infekt) und „Grippe“ beziehen sich auf ganz verschiedene Ursachen. Obwohl einige Symptome einer gewöhnlichen Erkältung und der Grippe ähnlich sein können, ist ihr Schweregrad unterschiedlich. Außerdem sollten die Krankheiten für eine schnelle Erholung unterschiedlich behandelt werden.

Es ist ein normaler Tag im Büro. Du hast in der Nacht nicht gut geschlafen und am Morgen ist Dir das Aufstehen schwergefallen. Tagsüber fühlst Du Dich schwerfällig und Deine Muskeln beginnen zu schmerzen. Dir ist plötzlich kalt und Du niest häufiger. Du weißt, dass Du nicht topfit bist, aber was genau fehlt Dir? Ist es eine Erkältung? Die Grippe? Im Team geht eine Krankheit herum und alle sprechen von beidem. Ist es tatsächlich dasselbe, oder sind verschiedene Erkrankungen gemeint?

Finde heraus, woran Du leidest

Um die beste Behandlung für Deine Erkrankung auszuwählen, ist es wichtig zu wissen, ob Du eine gewöhnliche Erkältung oder die Grippe hast. Eine Erkältung ist im Gegensatz zur Grippe eine leichte Atemwegserkrankung. Die Symptome, die damit verbunden sind, dauern ein paar Tage an und lassen sich leicht mit frei verkäuflichen Medikamenten und Hausmitteln behandeln.

Die Grippe dagegen ist schwerwiegender. Es handelt sich um eine Infektionskrankheit, die vom Influenzavirus verursacht wird und die Symptome setzen in der Regel plötzlich ein und können mehrere Wochen lang anhalten.

 

Den Unterschied zwischen beiden erkennst Du, wenn Du die Symptome genauer betrachtest.

So behandelst Du Deine Erkrankung

 

Zuerst die schlechte Nachricht: Es gibt kein Heilmittel gegen die gewöhnliche Erkältung oder die Grippe. Es gibt jedoch auch gute Nachrichten: Du kannst die Symptome einer Erkältung behandeln, um Deine Beschwerden zu lindern. Es gibt viele traditionelle Hausmittel, vor allem um eine verstopfte Nase zu befreien. Dazu gehört zum Beispiel, viel warme Flüssigkeit zu trinken, sich auszuruhen und Dampf einzuatmen. Frei verkäufliche Schmerz- und Fiebermittel werden ebenfalls häufig zur Behandlung von Erkältungssymptomen eingesetzt. Abschwellende Nasensprays lindern die Beschwerden und lassen Dich wieder frei durchatmen.

 

Wann solltest Du einen Arzt aufsuchen?

 

Sollten Deine Symptome länger als eine Woche anhalten und sich nicht verbessern, könntest Du an einer bakteriellen Infektion leiden. In diesem Fall benötigst Du möglicherweise Antibiotika, oder Du könntest eine Allergie oder Sinusitis entwickelt haben. Bitte wende Dich in einem solchen Fall unbedingt an Deinen Hausarzt.

_

Schon gewusst?

 

Das Wort „Influenza“ stammt ursprünglich aus dem Italienischen und bedeutet „Einfluss“. Es wurde in der Mitte des 18. Jahrhunderts geprägt, als die Menschen glaubten, dass die Krankheit auf negative astrologische Einflüsse zurückzuführen sei.

Nasivin® bei verstopfter Nase
EMPFEHLUNGEN FÜR DICH
CLASSIC
Bist Du schon einmal morgens aufgewacht und hattest einen starken Schnupfen?
CLASSIC
Sinusitis, akute Rhinitis oder Rhinosinusitis - eines haben sie gemeinsam, die verstopfte Nase. Noch wichtiger, was kannst du dagegen tun?
CLASSIC
Lass dich von einer Schnupfennase nicht aus der Bahn werfen! In der heutigen schnelllebigen Welt bleibt keine Zeit dafür...

Sie verlassen jetzt die LOKALE Website von Nasivin® und werden auf eine externe Website weitergeleitet. Möchten Sie die Seite verlassen?